Weltpremiere: ASB erhält weltweit erste F 850 GS-P für Sonderkunden zur Gründung seiner Motorradstreife

Der ASB Regionalverband gründet eine Motorradstreife: Mit speziell ausgestatteten Maschinen will der Regionalverband künftig vor Ort auf zwei Rädern wertvolle Erste Hilfe leisten.

Die geländegängigen F 850 GS-P wird in der Polizeiversion der Marke BMW, vom bayerischen Motorradbauer extra ausgerüstet und soll unter anderem als Vorausfahrzeug bei Unfällen eingesetzt werden. „Gerade auf den Autobahnen ist es für die Rettungsdienste oft schwer, zum Unfallort vorzudringen. Die Motorradhelfer können hier zum Beispiel als Melder eingesetzt werden oder während der Hauptreisezeit auf Autobahnen bzw. autobahnähnlichen Landstraßen schnelle Hilfe leisten“, sagt ASB-Geschäftsführer Tino Städtler. Die Motorradstreife sollen auch bei Staus ausrücken, und die Betreuung von Reisenden insbesondere von Kindern unterstützen.

Noch wichtiger ist Tino Städtler aber die soziale Komponente: „Wir wollen Schülerlotsen in der Region bei ihrer wertvollen ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen und zum Beispiel am ersten Schultag mithelfen, den Schulweg zu sichern. Außerdem streben wir eine Patenschaft für Schülerlotsen im Landkreis Nürnberger Land an. Wir wollen sie kostenlos in Erster Hilfe schulen“, sagt der ASB Geschäftsführer.

Die Anschaffung weiterer Maschinen ist bereits geplant. Spenden hierfür sind willkommen. Spätestens zum Schulanfang im Herbst soll die erste ASB Motorradstreife ihre Arbeit aufnehmen.

Zurück