Mitglieder-Werbung des ASB

Vorsichtig bewegt sich Deutschland derzeit zurück in Richtung Normalität. Auch der ASB versucht trotz schwieriger Rahmenbedingungen und den Wegfall zahlreicher Dienste den Neustart. Ab Anfang Juni wird nun die wegen der Corona-Krise abgebrochene Werbung um Mitglieder im Nürnberger Land mit allen notwendigen Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Abstandsregeln und Hygiene fortgesetzt.

 „Gerade in Krisenzeiten sind die Mitgliedsbeiträge für uns als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband immens wichtig, um Hilfsangebote bereitstellen und aufrechterhalten zu können“, so Tino Städtler, Geschäftsführer des ASB Regionalverbandes. Bedingt durch die Pandemie sind auch dem ASB Nürnberger Land wichtige Einnahmen aus dem Patienten- und Linienfahrdienst sowie aus den Erste-Hilfe-Kursen und der Schulbegleitung weggebrochen.

Gleichzeitig wird das Personal in den Kitas komplett vorgehalten, um die Notbetreuung der Kinder in den Einrichtungen im Landkreis zu sichern. „Den wegbrechenden Einnahmen gegenüber stehen hohe Kosten beim Personal und ein deutlich erhöhter Mehrbedarf an Schutzmaterial“, erklärt Städtler. „Wir hoffen deshalb, dass die Mitgliederwerbeaktion auf Offenheit und Verständnis stößt.“

Die Werber des ASB Bundesverbandes sind geschult und können sich ausweisen. Sie sind an der ASB Kleidung zu erkennen. Bei Problemen oder Fragen steht Karin Sturm vom ASB Regionalverband Nürnberger Land jederzeit bereit. Telefon: +49 (0)9123-9787-23 · E-Mail: karin.sturm@asblauf.de

Zurück