20 „Blaubeeren“ erobern ASB-Kinderhaus

Helle und freundliche Möbel, Kaufladen, Spielküche: Wo jahrzehntelang Erste Hilfe unterrichtet wurde, ist nun Kinderlachen zu hören. Der ASB Nürnberger Land hat den ehemaligen Lehrsaal des Gebäudes am Laufer Südring umgebaut und an das Kinderhaus Glückskinder angegliedert. 20 Kindergartenkinder spielen und lernen seit September in dem gemütlichen und großzügigen Gruppenraum.

Die „Blaubeeren“ sind die dritte Kindergartengruppe des ASB Kinderhauses Glückskinder, neben den „Brombeeren“ mit 25 Plätzen und den „Himbeeren“ mit 15 Plätzen. Zu den nun 60 Kinder­garten­plätzen verfügt das Kinderhaus auch über eine Krippe mit 13 Plätzen und einen dreigruppigen Hort mit 75 Plätzen. Die 2016 eingeweihte Einrichtung ist damit nicht nur eine der modernsten, sondern auch eine der größten im Landkreis. Sie ist stetig gewachsen. Bereits 1990 wurde der Hort errichtet. Der ASB war damit Pionier in der Kinderbetreuung im Landkreis.

Die Erweiterung um eine dritte Kindergartengruppe war für den Sozialverband eine klare Entscheidung für die Familien in Lauf, insbesondere im Stadtteil Lauf/links: „Der Bedarf an qualifizierter Kinderbetreuung wächst stetig. Wir haben der Stadt Lauf gerne das Angebot gemacht, uns hier noch mehr zu engagieren“, sagt ASB Geschäftsführer Tino Städtler. Der ehemalige Lehrsaal habe sich dafür angeboten, schließt er doch unmittelbar an das Kinderhaus Glückskinder an und wurde bereits im Zuge der Generalsanierung des ASB Gebäudes vor zehn Jahren energetisch ertüchtigt und mit neuen Fenstern und Parkett ausgestattet.

Der ASB sei in Sachen Kinderbetreuung „ein unverzichtbarer und wertvoller Partner für die Stadt Lauf“, betonte Bürgermeister Benedikt Bisping bei der Einweihung. Rund 40.000 Euro sind in den Umbau der Räumlichkeiten zur Kindergartengruppe geflossen. Evelyn Kittel- Kleigrewe vom Amt für Familie und Jugend freut sich, dass das ASB Kinderhaus Glückskinder Zuwachs bekommen hat. Eine gute Betreuungsquote sei wichtig. Die Einrichtung des ASB biete nicht nur individuelle Förderung, sondern kümmere sich auch um Herzensbildung.

Zur offiziellen Einweihung der „Blaubeeren“ wurden die Gäste von den Kindergartenkindern musikalisch begrüßt. Zur Melodie der Fernsehserie „Neues vom Süderhof" sangen die Kinder ein Lied mit eigenem Text. 

(Gruppenfoto: Stadt Lauf, Müller)

Zurück