„Helfer auf zwei Rädern“ rollen

ASB Nürnberger Land stellt die erste Motorradstreife in der Region in Dienst

Die erste ehrenamtliche Motorradstreife in der Region ist im Dienst. Der ASB Regionalverband Nürnberger Land hat vier Polizeimaschinen des Autobauers BMW speziell für den Einsatz im Rettungsdienst ausrüsten lassen. Eine Crew aus acht bis zehn ehrenamtlichen „Helfern auf zwei Rädern“ wird in Zukunft auf den Straßen der Region unterwegs sein und Erste Hilfe vor Ort leisten. Über 100 000 Euro hat der ASB Regionalverband Nürnberger Land in das ehrenamtliche Projekt investiert.

Die neu gegründete schnelle Einsatztruppe des ASB wurde im Rahmen des „Tages der Regionen“ in Ezelsdorf (Gemeinde Burgthann) offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. ASB-Vorstandvorsitzender Bruno Schmidt lobte die Motorradstreife als „effizient und nah an den Menschen in der Region“. Insbesondere bei Staulagen auf der Autobahn oder bei Großschadensereignissen sollen die Motorräder, die mit einem Erste-Hilfe Pack ausgestattet sind, ausrücken und die Einsatzkräfte als Vorhut unterstützen. „Helfen ist seit über 100 Jahren unsere Aufgabe, dafür steht der ASB. Deshalb haben wir das Geld in die Hand genommen“, so Bruno Schmidt. 

Solange das Wetter noch mitspielt, werden die Fahrzeuge eingefahren. Derzeit absolvieren die ehrenamtlichen Helfer ein spezielles Sicherheitstraining, um den Rettungsdienst beispielsweise bei der Bildung von Rettungsgassen unterstützen zu können. Ab Frühjahr 2019 wird die Motorradstreife dann fester Bestandteil des ASB Rettungsdienstes sein und das aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern bestehende Team am Laufer Südring bei seinen Einsätzen als Vorhut begleiten. 

Darüber hinaus wollen die ehrenamtlichen „Helfer auf zwei Rädern“ das Thema Erste Hilfe in die Bevölkerung transportieren. Unter anderem sollen ab kommenden Jahr die Schülerlotsen im Nürnberger Land vom ASB kostenlos in Erster Hilfe ausgebildet und mit Erste-Hilfe-Paketen ausgestattet werden. 
Die Sparkasse Nürnberg unterstützt das Projekt. Einen Scheck über 5000 Euro überreichte Sparkassenvorstand Jonathan Daniel bei der Indienststellung der Motorräder an ASB Vorstand Bruno Schmidt. „Die Idee der Motorradstreife ist toll und wird hoffentlich auch junge Menschen in der Region zum aktiven Helfen bewegen“, begründete Jonathan Daniel das Engagement des Kreditinstitutes. Das Geld wird für die Sicherheitsausstattung der Helfer verwendet.
„Die Motorradstreife wird die Notfallversorgung der Bevölkerung im Landkreis um einen wichtigen Baustein ergänzen. Die Aufgaben reichen von der Unfallprävention bis zu verkehrssichernden Maßnahmen. Wir sind stolz, die Region und ihre Menschen auf diese Weise unterstützen zu können“, versicherte ASB Geschäftsführer Tino Städtler.

ASB-Motorradstreife im Rettungsdienst

Unterstützen Sie unsere ehrenamtlichen Helfer.

Jetzt online spenden!

Zurück