Ein Waldkinderhaus für Gsteinach

Ein Kinderhaus mitten im Grünen, umgeben von Wald und Natur: Das wird die neue Kindertagesstätte der ASB-WunderKinder gGmbH im Schwarzenbrucker Ortsteil Gsteinach. Mit dem innovativen Entwurf des Architekturbüros Graf und Kellner aus Oberferrieden und einem auf Ökologie, Nachhaltigkeit und naturnahe Pädagogik aufgebauten Konzept hat der ASB Regionalverband Nürnberger Land Anfang Dezember den Marktgemeinderat in Schwarzenbruck überzeugt. Ende 2019 sollen die ersten Kinder in das Kinderhaus Gsteinach einziehen.

Die Einrichtung wird eine Kinderkrippe, eine Kleinkindergruppe, einen Kindergarten sowie zwei Hortgruppen umfassen und insgesamt rund 100 Kinder und Jugendliche beherbergen.

Architektonisch auffällig an dem Kinderhaus ist eine Brückenkonstruktion, die die Kita überspannen und den benachbarten Gsteinacher Waldspielplatz mit einbeziehen wird. Eine mit Gras bepflanzte Brücke wird den Vorplatz der Kindertagesstätte mit dem nahe liegenden Spielplatz verbinden. Geschwungene Linien prägen die beiden nebeneinander liegenden Kita-Gebäude. 2,9 Millionen Euro sind für den Bau veranschlagt.

„Wir freuen uns riesig, dieses besondere Kinderhaus gemeinsam mit der Gemeinde Schwarzenbruck realisieren zu können“, sagt ASB Geschäftsführer Tino Städtler. Das Kinderhaus Gsteinach wird die zweite Einrichtung der 2017 gegründete ASB-WunderKinder gGmbH des Regionalverbandes Nürnberger Land.

Zurück