Das Herz der Hersbrucker Tafel

Seit 18 Jahren ist Maria Hummer das Herz und die Seele der Hersbrucker Tafel. Seit drei Jahren organisiert sie darüber hinaus gemeinsam mit dem ASB Regionalverband Nürnberger Land vor Weihnachten ein Dinner für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Über 50, darunter gut ein Dutzend Kinder, kamen in diesem Jahr in der Mensa des ASB in Hersbruck zum Weihnachtsessen zusammen, bekamen kleine Geschenke und feierten miteinander. Das große Engagement von Maria Hummer und ihrem Mann Gerhard nahm der ASB Regionalverband Nürnberger Land zum Anlass, sich an diesem Abend bei der 70-jährigen Happurgerin zu bedanken. Im Beisein von ASB Geschäftsführer Tino Städtler und dem 2. Bürgermeister von Hersbruck, Peter Uschalt, der die Wünsche der Stadt sowie eine Spende für den ASB Sozialfonds überbrachte, überreichte ASB Vorstandsvorsitzender Bruno Schmidt dem Ehepaar Hummer einen Gutschein für das Palazzo von Alexander Herrmann in Nürnberg. Möglich gemacht hat das die Spende eines Sponsoren, die Bruno Schmidt gerne an Maria Hummer weitergab. „Sie zeigen seit Jahren so viel Engagement, das muss einmal gewürdigt werden“, so der ASB Vorstandsvorsitzende. Rund 40 Familien, Alleinstehende und Senioren kommen wöchentlich zur Ausgabe der Hersbrucker Tafel und werden von 25 Ehrenamtlichen unter Leitung von Maria Hummer und Waltraud Weber mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs versorgt.

Zurück