Bergungseinsatz mit dem SAR-Team der Bundeswehr

Die zivile Luftrettung SAR der Bundeswehr rettet jedes Jahr zahlreichen Menschen das Leben. Die Bundeswehr setzt dabei auch auf die Zusammenarbeit mit dem ASB Regionalverband Nürnberger Land e.V. Ein neues Video über eine gemeinsame Einsatzübung von SAR und ASB-Rettungsdienst zeigt: Erste Hilfe ist professionelle Teamarbeit. 

Der rote Hubschrauber mit der markanten Aufschrift SAR – Search and Rescue - ist ein bekanntes Bild am Himmel über Deutschland. Wo immer sich ein Unglück zu Land oder zu Wasser ereignet, ist die Crew des SAR im Einsatz. Ob abgestürzte Flugzeuge oder Vermisste– das Team hilft erfolgreich bei der Suche und leistet medizinische Hilfe direkt am Einsatzort. Neben den Piloten ist stets ein Notarzt mit an Bord.

Jetzt probte die Bundeswehr  im Rahmen einer großen Einsatzübunglive einen simulierten Flugzeugabsturz über Bayern. Mit dabei: Die Rettungskräfte des ASB Nürnberger Land e.V. Die Sanitäter unterstützten die SAR-Spezialisten bei der Bergung der Verletzten aus dem Flugzeugwrack und übernahmen gemeinsam mit dem Notarzt die Versorgung der Verletzten. Die Abstimmung erfolgte über die SAR-Einsatzzentrale in Münster und die Leitstelle in Nürnberg.

„Eine herausfordernde Übung, die die Zusammenarbeit an den Schnittstellen noch einmal entscheidend verbessert hat“, lobt Tobias Engelmann, Einsatzleiter Rettungsdienst beim ASB Regionalverband Nürnberger Land. „Wir freuen uns und sind stolz, dass wir mit der Bundeswehr einen so guten Knowhow-Transfer haben. Das wappnet uns für den Ernstfall, von dem wir natürlich hoffen, dass er nie eintreten wird.“

Offizieller ASB YouTube Kanal:

Zurück