News

Zukunft bauen

Der Neubau des ASB Kinderhauses "Lieblingsplatz" in der Marktgemeinde Feucht ist eines der ehrgeizigsten Projekte, welches der ASB Regionalverband Nürnberger Land e.V. im nächsten Jahr realisieren möchte. Gegenwärtig erfolgt eine Ideenwerkstatt zur architektonischen und raumbildenden Gestaltung des Baukörpers. Zur Planung und Realisierung konnte das renommierte Architektenbüro Graf- Kellner gewonnen werden.

Weiterlesen …

Pressebericht im Boten zur Eröffnung des ASB-Kinderhauses Lieblingsplatz

FEUCHT_ Ein Lieblingsplatz für jedes Kind: So lautet ab 1. September das Motto für den Feuchter Nachwuchs. Das Provisorium in der Schulstraße wurde innerhalb von zwei Wochen, kindgerecht eingerichtet und dient nun als eine Art „neues Zuhause“ für die Kleinen. Die Container, auch liebevoll mobile Raummodule genannt, sind nur eine Zwischenlösung bis der geplante Neubau für eine inklusive Einrichtung in der Sternstraße realisiert ist. Am Samstag war bei strahlendem Sonnenschein die Eröffnung des „Lieblingsplatzes“, so der Name des Kinderhauses, dessen Träger der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Regionalverband Nürnberger Land ist.

Neben der optimalen Betreuung und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen will der ASB die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern. Im Sinne von Integration und Inklusion werden dort alle Kinder mit ihren individuellen Stärken und Schwächen angenommen und mit Entwicklungsangeboten unterstützt. Besonderen Wert legt man auf einen positiv-wertschätzenden Umgang miteinander. Durch gemeinschaftliches Lernen und Kontakte zu anderen Kindern und Jugendlichen wie auch Erwachsenen werden vielfältige Bildungsprozesse angeregt. In einer ansprechenden Umgebung fördern hochqualifizierte Fachkräfte den Lern-, Lebens- und Entwicklungsverlauf der Kinder.

Fünf Erzieher und ein Volontär aus Afrika, der den Kindern die englische Sprache näher bringt, werden etwa 100 Kinder zwischen ein und 14 Jahre betreuen. Zu Beginn sind es erst 30, doch monatlich kommen neue Kinder dazu. Gemeinsames Kochen, Hausaufgaben machen, spielen, aber auch Ausflüge unternehmen, stehen unter anderem auf dem täglichen Programm in dem Hort.

Tischkultur wird groß geschrieben. Das heißt, dass nach der Schule gemeinsam gegessen wird. Der ASB bereitet die Speisen zu und bietet für die Kinder Ernährungsberatung und Sonderkostformen an. Es gibt Räume für die „Kleinen“ und für die „Großen“, wobei aber die Kleinen von den Großen lernen und die Großen die Kleinen beschützen. Dies fördert das Leben in der Gemeinschaft. Tino Städtler, ASB-Geschäftsführer im Nürnberger Land, eröffnete mit einer großen Feier im Hof den neuen Wohlfühl-Ort.

„Platzbedarf gerecht werden“

„Die Marktgemeinde Feucht setzt alles daran, dem Bedarf an Betreuungsplätzen gerecht zu werden.“, betonte Bürgermeister Konrad Rupprecht. Für die Übergangslösung in den mobilen Raummodulen trägt die Marktgemeinde die zusätzlichen Kosten von etwa 350.000 Euro für zwei Jahre und unterstreicht damit ein weiteres Mal den hohen Stellenwert von Kindern und Familie. „Zeig mir den Platz an der Sonne, wo alle Menschen glücklich sind.“ Mit diesen Worten trat Evelyn Kittel-Kleigrewe, Fachaufsicht für Kindertagesstätten im Landkreis Nürnberger Land, an das Rednerpult. Danach stellte sie die Frage, was die Lieblingsplätze oder -tiere von Kindern seien. Von da leitete sie zu der neuen Einrichtung über.

Kuschelecken, einen Raum namens „Lieblingsplatz zum Träumen“, in dem Vögel auf Ästen die Wand zieren, Sonne- und Mondlampen sowie kuschelige Matten dienen zur Entspannung. Noch ist diese Kita in den Containern nicht behindertengerecht eingerichtet, was aber der Neubau ändern soll. Auch Flüchtlingskinder sind willkommen. Ende dieses Jahres erhält der „Lieblingsplatz“ auch ein TÜV-Zertifikat und wird regelmäßig geprüft.

Stellvertretender ASB-Vorsitzender Wolfgang Beck bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Feucht. Er klärte die Anwesenden über die Hintergründe auf: Hier werden die Kinder in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung begleitet, ihre Kompetenzen gefördert und ihre Herzensbildung ermöglicht, entsprechend dem Leitgedanken „nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“

Buntes Rahmenprogramm

Bei einem Rundgang wurden allen Interessierten die Räumlichkeiten gezeigt und erklärt. Die Erwachsenen waren davon überzeugt, dass sich ihre Kids hier wohlfühlen werden. Auch Daniela Rosenkranz (Marktgemeine Feucht – Bereich Kinder, Jugend und Schule), Stefanie Rupprecht, Einrichtungsleiterin „Lieblingsplatz“, und Sabine Strobel-Ahlfeld (ASB-Fachbereichsleiterin Kinder und Jugend) waren anwesend. In der Hüpfburg und im Sandkasten tobten sich die Kinder während der Veranstaltung aus. Sanitäter gewährten einen Blick in einen Krankenwagen und gaben Auskunft über ihre Arbeit. Auch die erste Hilfe, sowie Mund-zu-Mundbeatmung konnte anhand eines Dummys geübt werden. Die Jugendgruppe modellierte für die Kinder Luftballontiere und hatte eine Malaktion zum Thema „Lieblingsplatz“ vorbereitet.

Weiterlesen …

Ein "Lieblingsplatz" für Kinder

FEUCHT _ Fröhliche Gesichter und viel Lob gab es beim „Tag der offenen Tür“ in Feucht: dort hat der ASB Regionalverband am Wochenende sein zweites Kinderhaus „Lieblingsplatz“ eröffnet.

Bis zu 90 Kinder im Alter zwischen 1 und 15 Jahren werden ab sofort in den Räumen des ASB in der Schulstraße 26 betreut. Aktuell startet die Einrichtung mit 40 Kindern in Kindergarten und Hort. Weitere Anmeldungen, auch für die Krippe, sind möglich.

Weiterlesen …

Glückskinder erfreuen sich großer Beliebtheit

Die Kinder fühlen sich in ihrem Kinderhaus rundum wohl. Ob beim Toben im Garten, beim Basteln im Kreativraum oder beim gemeinsamen Essen an ihrem "Lieblingsplatz" können sie sich individuell entfalten und entwickeln.

Auch unsere erwachsenen Gäste sind von der Konzeption des Hauses immer wieder begeistert.

Zuletzt hat die SPD aus Feucht den ASB-Regionalverband besucht. Bei einem Rundgang durch das Haus hatten die Feuchter am Samstag Gelegenheit, das Kinderhaus "Glückskinder" mit seinen liebevollen und wertschätzenden Räumlichkeiten kennenzulernen.

Auch in die anderen Dienstleistungen und Projekte des Regionalverbandes konnten sich die Besucherinnen und Besucher Einblick verschaffen und wurden beispielsweise von unserem Menüservice am Mittag verköstigt.

Inge Jabs, die Vorsitzende der Partei, ist sich sicher, im ASB einen zuverlässigen und modernen Partner in der sozialen Arbeit gefunden zu haben: "Ihre Arbeit verdient es wirklich, politisch unterstützt zu werden."

"Nach dem Rundgang heute wünschte ich, ich könnte selbst noch einmal Kind sein und in so einer Umgebung aufwachsen. Ganz besonders wird mir die Gestaltung Ihrer Räume mit den vielen liebevollen Details in Erinnerung bleiben. Ich bin gespannt auf Ihre Einrichtung in Feucht.", so einer der Besucher.

Am 29. August wird in Feucht das Kinderhaus "Lieblingsplatz" eröffnet; im kommenden Jahr soll dort ein Neubau für rund 100 Kinder entstehen.

Weiterlesen …