Der ASB Rettungsdienst –
Wir helfen hier und jetzt!

Ein Herzinfarkt, ein Verkehrsunfall oder ein Sturz – sobald über die Rettungsleitstelle ein Notruf eingeht, ist der ASB Nürnberger Land zur Stelle. Bei größeren Einsätzen etwa auf der Autobahn ist die ehrenamtliche Unterstützungsgruppe Rettungsdienst des ASB vor Ort. Gemeinsam mit dem BRK stellt sie qualifizierte Einsatzleiter, die die Versorgung koordinieren.

Wir sind da für die Menschen, die uns brauchen.
365 Tage im Jahr. 24 Stunden am Tag.

Zertifizierter Rettungsdienst – Qualität im Einsatz

Die ASB-Rettungswache in Lauf war die erste in Bayern mit einem geprüften Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001. Die hohe und nachhaltige Qualität unseres Rettungsdienstes dokumentieren wir jährlich durch externe und interne Audits im Rahmen unseres Qualitätsmanagements.

Unsere Rettungsdienstmitarbeiter werden regelmäßig geschult. Die kontinuierliche Verbesserung aller Prozesse steht an oberster Stelle.

Eines ist uns dabei besonders wichtig: Die Menschen, die uns brauchen. Für sie sind wir da. 24 Stunden am Tag. 365 Tage im Jahr.

Ausstattung – Die flotte Flotte

Der ASB Nürnberger Land verfügt über Rettungswagen (RTW), Krankentransportwagen (KTW) und eine Reihe von Sondereinsatzfahrzeugen. Die RTW kommen vor allem bei Notfall- und Notarzteinsätzen, aber auch im Rahmen von zeitkritischen Krankentransporten zum Einsatz.

Die Regelbesatzung eines Rettungswagen besteht aus zwei Personen, darunter einem Rettungsassistenten. Der Fahrer des RTW hat eine Rettungssanitäter-Ausbildung.

Die Rettungswagen des ASB Nürnberger Land sind weit über die entsprechenden Normen hinaus ausgestattet. Sie verfügen unter anderem über ein Lifepack 15. Dieses Gerät ist in der Lage, eine einfache EKG-Überwachung sowie ein diagnostisches 12-Kanal-EKG durchzuführen. Zudem misst es die Sauerstoffsättigung im Blut und kann eine automatische Blutdruckmessung durchführen. Dies ist besonders bei kritisch Kranken oder Verletzten wichtig.

Jessica Lobinger
Beauftragte für Medizinproduktesicherheit

+49 (0) 9123-9787-41
rettungsdienstleitung(at)asblauf.de

Qualifikation – Retter nicht nur in der Not

Nicht immer müssen sie Leben retten. Doch wenn es der Fall sein sollte, so sind die Rettungsdienstmitarbeiter des ASB dafür bestens gerüstet:

Sanitätsdienstlehrgang (SDL)
Der Sanitätsdienstlehrgang umfasst 72 Unterrichtseinheiten. Dieser Lehrgang qualifiziert zur erweiterten Ersten Hilfe und ist die Einstiegsqualifikation für ehrenamtliche Mitarbeiter. Mitarbeiter mit dem SDL werden als Fahrer auf dem Krankentransportwagen eingesetzt, betreuen Veranstaltungen im Rahmen eines Sanitätsdienstes und fahren als drittes Besatzungsmitglied im Rettungswagen mit.

Rettungshelfer (RH)
Die Ausbildung zum Rettungshelfer umfasst 160 Stunden Ausbildung. Der Rettungshelfer kann als Fahrer im Krankentransport eingesetzt werden. Im Rahmen der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst fährt er auch Rettungswagen.

Rettungssanitäter (RettSan)
Der Rettungssanitäter absolviert 200 Stunden theoretische und fachpraktische Ausbildung. Dazu kommen 160 Stunden Ausbildung im Krankenhaus und weitere 160 Stunden Ausbildung als zusätzliches Besatzungsmitglied auf einem Rettungswagen.

Rettungsassistent (RettAss)
Ein angehender Rettungssassistent absolvierte bis zum Jahr 2016 insgesamt 2800 Stunden Ausbildung. Diese wird an staatlich anerkannten Berufsfachschule, in Kliniken und Rettungswachen absolviert und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Der Beruf des Rettungsassistenten wurde im Jahr 2015 durch den des Notfallsanitäters ersetzt.

Notfallsanitäter (NotSan)
Mit dem Notfallsanitäter ist ein neuer und verantwortungsvoller Beruf entstanden. Notfallsanitäter sind beim ASB Nürnberger Land mit allen zentralen Aufgaben des Rettungs- und Sanitätsdienstes betraut. Ihre Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst Theorie und Praxis. Bereits während dieser Zeit sind die angehenden Notfallretter in der Lehrrettungswache am Laufer Südring beschäftigt und lernen dort das gesamte Spektrum der Notfallrettung kennen.

Ehrenamt im Rettungsdienst

Ehrenamtliche leisten Erste Hilfe 
Ob Altstadtfest oder Rockkonzert - die Sicherheit von Menschen bei Veranstaltungen ist wichtig. Der ASB Nürnberger Land kümmert sich mit seinem Sanitätsdienst darum, dass im Notfall schnell erste Hilfe zur Stelle ist. Unsere Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Einnahmen aus dem Sanitätsdienst kommen unmittelbar dem Rettungsdienst des ASB zugute. So werden z.B. Zusatzausstattungen unserer Fahrzeuge finanziert. Wer sich im Sanitätsdienst des ASB engagiert, sollte gerne mit Menschen umgehen und muss Zeit mitbringen, denn Veranstaltungen sind oft am Wochenende. Was es dafür gibt: eine gute Gemeinschaft und das Wissen, etwas sinnvolles zu tun.

Ehrenamtliche retten Leben
Eine ehrenamtliche Tätigkeit im Rettungsdienst ist eine Herausforderung, denn sie erfordert die gleiche Aus- und Fortbildung wie bei hauptamtlichen Mitarbeitern. Doch wer sich beim ASB im Rettungsdienst ehrenamtlich engagiert, rettet nicht nur Leben, sondern gewinnt auch für das eigene Leben: an Verantwortung, an Anerkennung, an Teamfähigkeit, an Know-how. Deshalb wollen wir hier nur die besten und engagiertesten Mitarbeiter.

Ehrenamtliche in der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst
Verletzte bergen und versorgen, Transport ins Krankenhaus: Ohne die ehrenamtliche Unterstützungsgruppe Rettungsdienst geht nichts bei Großschadensereignissen. Bei einem Alarm kommen die Mitarbeiter auf die Rettungswache und besetzen die Fahrzeuge. Wie im öffentlichen Rettungsdienst erfordert dieses Ehrenamt hohes Engagement und Einsatzbereitschaft.

Ehrenamt als Einsatzleiter Rettungsdienst/ Organisatorischer Einsatzleiter Rettungsdienst
Die Einsatzleiter des ASB sind hochqualifizierte Rettungssanitäter oder -assistenten mit einer Zusatzausbildung. Sie arbeiten ehrenamtlich und werden regelmäßig fortgebildet. Die Einsatzleiterdienste werden im Landkreis vom BRK und dem ASB gemeinsam übernommen.

Sie haben Fragen?

BERATUNG

Jessica Lobinger
+49 (0) 9123-9787-41