Guter Start für die ASB-WunderKinder

Die ASB-WunderKinder gehen an den Start: Mit der neu gegründeten gemeinnützigen GmbH wird der ASB-Regionalverband Nürnberger Land sein Engagement als innovativer Familienversorger weiter ausbauen. Die erste Einrichtung der ASB-WunderKinder gGmbH, die Kinderkrippe UnserEins in Altensittenbach, eröffnet im November.

22 Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit sind aktuell unter dem Dach des ASB-Regionalverbandes Nürnberger Land vereint. Seit 1989, als der Sozialverband am Laufer Südring den ersten Kinderhort im Landkreis eröffnet hat, wurde der Fachbereich Kinder- und Jugend stetig weiterentwickelt. „Kinderbetreuung ist auch in Zukunft ein zentrales Thema für die Kommunen“, erklärt Geschäftsführer Tino Städtler. „Eltern brauchen ein flexibles und hochwertiges, wohnortnahes Angebot für die Betreuung ihrer Kinder. Deshalb haben wir die ASB-WunderKinder gegründet.“

Nachhaltige Ansprüche an die architektonische Gestaltung der Räume, flexible Öffnungszeiten für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Wechselwirkung mit dem Quartier und der Lebenswelt der Familien sind Teil des pädagogischen Konzeptes der ASB-WunderKinder gGmbH. „Es geht darum, das Umfeld einer Kita kennenzulernen und sie nach dem lokalen Bedarf auszurichten“, so Städtler. „Kinderbetreuung muss sich immer an dem orientieren, was vor Ort notwendig und machbar ist. Sie soll Teil der sozialen Kultur des Stadtteils sein.“

In den nächsten Jahren soll die ASB-Wunderkinder gGmbH weiter wachsen und Trägerschaften für mehrere Kindertagesstätten übernehmen. Im Fokus der Entwicklung der Gesellschaft stehen moderne Ideen für die pädagogische Begleitung, Erziehung und Bildung der Kinder auf Basis aktueller erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse.

Zurück